Ich verstehe diese Kreuzung nicht

Kreuzung Landsberger Allee/EbertystrasseSeit längerer Zeit kann ich mir diese Kreuzung nicht erklären. tl;dr Darf ich aus der Ebertystrasse kommend nun links abbiegen oder nicht? Und warum?

Bildbeschreibung

Bei der Kreuzung handelt es sich um eine Primärstrasse, die Landsberger Allee, die von einer Landstrasse, der Conrad-Blenkle-Strasse, und einer Tertiärstrasse, der Ebertystrasse, tangiert wird.

Die Landsberger Allee ist in beide Richtungen (stadteinwärts wie stadtauswärts) eine Vorfahrtstrasse. Kenntlich gemacht durch 4 Vorfahrtschilder in beide Richtungen jeweils links und rechts am Fahrbahnrand.
Stadtauswärts ist sie dreispurig, es kann rechts in die Ebertystrasse abgebogen werden, nicht jedoch links in die Conrad-Blenkle-Strasse. Das signalisieren 2 Schilder (eines mit Pfeil geradeaus am linken Fahrbahnrand und eines mit Pfeil geradeaus und rechts am rechten Fahrbahnrand) sowie die Pfeile der jeweiligen Spuren.
Stadteinwärts darf nur geradeaus gefahren werden oder links in die Ebertystrasse abgebogen werden. Signalisiert durch die Pfeile in den 4 Spuren. Ausser den Vorfahrtschildern gibt es keine weitere Beschilderung.

Aus der Conrad-Blenkle-Strasse kommend darf man geradeaus in die Ebertystrasse fahren und links oder rechts in die Landsberger Allee einbiegen. Kenntlich gemacht durch die Pfeile in den 2 Spuren. Die Beschilderung besteht lediglich aus einem Schild "Vorfahrt achten".

Aus der Ebertystrasse kommend gibt es eine kombinierte Spur für geradeaus und rechts abbiegen sowie 2 Schilder, "Vorfahrt achten" und einen kombinierten Pfeil für geradeaus und rechts.

"Ja", könnte man denken, "ist doch alles klar." Für mich eben nicht wirklich. Was die Landsberger Allee betrifft - keine weiteren Fragen. Höchstens die nach der inkonsisten Beschilderung. Denn korrekterweise müssten stadteinwärts nicht nur Vorfahrtstrassenschilder angebracht sein, sondern, genauso wie stadtauswärts, auch die Richtungspfeil-Schilder.

Seltsam ist auch, dass die Richtungspfeil-Beschilderung aus der Conrad-Blenkle-Strasse kommend komplett fehlt. Möglicherweise, weil in alle Richtungen abgebogen werden darf.

Also was jetzt?

Jetzt zu meiner Frage: Darf ich aus der Ebertystrasse kommend links, stadteinwärts, in die Landsberger Allee abbiegen? Und warum? Oder warum nicht? Die Frage ergibt sich für mich aus folgender (eventuell Berliner?) Besonderheit: die Landsberger Allee ist durch einen Mittelstreifen getrennt, auf dem auch die Strassenbahnschienen verlaufen. Meinen Führerschein habe ich in Berlin gemacht und mir wurde erklärt, dass das Kreuzen solcher durch einen Mittelstreifen getrennten Strassen in 2 Phasen unterteilt sei, für die jeweils getrennte Abbiege-Vorgänge gelten. Jeweils mit der üblichen Rechts-vor-Links-Regelung.

Damit man bei mehrspurigen Strassen nicht aus Versehen zum Geisterfahrer wird, sind üblicherweise auf der Höhe des Mittelstreifens weitere Pfeilschilder angebracht. Logisch, es handelt sich um ein erneutes Abbiegen und die Möglichkeiten von vor dem Mittelstreifen führten dazu, dass man in den Gegenverkehr geriete. So gesehen fehlen, aus der Ebertystrasse kommend, hier die Pfeile auf dem Mittelstreifen (entweder als Pfeilschilder oder als Spurpfeile auf der Fahrbahn).

"Na, das Pfeilschild in der Ebertystrasse soll halt für beide Abbiegevorgänge gelten.", wurde mir bislang geantwortet. Ja, denke ich mir, nee, denn das würde ja bedeuten, dass ich nach dem Mittelstreifen rechts in die Landsberger Allee abbiegen dürfte und damit zum Geisterfahrer würde.

Wenn nun diese Regelung gilt mit den 2 Abbiegevorgängen über den Mittelstreifen, dann gilt also hier nicht mehr die Pfeilbeschilderung aus der Ebertystrasse und ich müsste links abbiegen können dürfen. Auf dem Mittelfeld der Kreuzung gibt es übrigens weder Richtungspfeile als Beschilderung noch auf der Fahrbahn.

Lustigerweise kriege ich von Autofahrern aus der Conrad-Blenkle-Strasse die Lichthupe, wenn ich mit Auto oder Motorrad auf der Kreuzung warte, dass ich links abbiegen könnte. Aus der Beschilderung in der Conrad-Blenkle-Strasse sehe ich keinen Anlass für diese Fahrlehrer, auf die Idee zu kommen, ich dürfe dort nicht links abbiegen. Es müssen also langjährige Einheimische sein, die mir hier gerne Fahrstunden geben möchten.

Liebes Internet, kannst Du mir erklären, wie das Abbiegen aus der Ebertystrasse jetzt funktioniert? Hat es vielleicht damit zu tun, dass die Conrad-Blenkle-Strasse schon im Prenzlauer Berg liegt und man es da mit der Beschilderung nicht so genau nimmt wie in Friedrichshain-Kreuzberg? Wo man sich vielleicht noch für die Einmündung der Ebertystrasse zuständig fühlt, nicht mehr jedoch für den Mittelstreifen der Landsberger Allee, der damit zu so einer Art Niemandsland zwischen den Bezirksgrenzen mutierte?

In der Zwischenzeit stelle ich mir einfach vor, dass es sich hier um einen möglicherweise bis in DDR-Zeiten zurückreichenden Behördenstreit handelt, dessen Vorgänge bereits mehrere Aktenschränke füllen.