Guten Morgen Hinterhof

Ost-Berlin, die Sonne scheint, es ist noch kühl von der Nacht. Der Tee ist fertig, ich rauche eine erste Zigarette am Fenster. Heute bin ich nicht allein.

Gegenüber 2 Stockwerke tiefer sitzt eine Frau mit nacktem Oberkörper im Fenster, raucht und hält sich an ihrer gelben Tasse fest. Aus dem Erdgeschoss kommt leise Musik, die Hunde kommen heraus in die kleine Parzelle, die irgendwas zwischen Hundetoilette und Grillplatz ist.

Im Gartenstück nebenan inspiziert ein Mann im roten Hemd seine Pflanzen. Ohne rotes Hemd würden ihn die wildwuchernden Pflanzen mit ihren großen Blättern komplett überdecken. Ein paar Katzen schleichen benommen herum, wissen noch nicht so recht, was dieses Licht jetzt schon wieder soll und können sich nicht zwischen einem Plätzchen an der Sonne oder im Schatten entscheiden.

Nach und nach dringt Musik aus anderen Fenstern. Wirklich wach sind nur die Vögel, die ihre Kurven fliegen und hier und da aufgeregt von sich hören lassen. Im Balkonkasten vom Fenster gegenüber macht es sich eine Taube bequem und testet die Nestqualitäten.

Feed für diesen Eintrag

Kommentieren

Wer da?
Meine Rede

©2013 Regine Heidorn läuft auf Habari mit Inuit.css und nutzt Font Awesome sowie den Podlove Web Player. Die Header-Graphik kommt von Apfel Zet.